Steuersätze: Das ändert sich 2024

Die Steuersätze in Deutschland sind entscheidend für die Berechnung der Steuerlast von Privatpersonen und Unternehmen. Dieser Beitrag bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Steuersätze und deren Anwendung. Von der Einkommensteuer über die Mehrwertsteuer bis hin zur Abgeltungsteuer - erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um Ihre Steuerplanung optimal zu gestalten.

1. Einkommensteuersätze

Die Einkommensteuer in Deutschland ist progressiv gestaltet, was bedeutet, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen zunimmt. Hier sind die aktuellen Einkommenssteuersätze für das Jahr 2024:

  • Grundfreibetrag: Bis 11.604 € jährlich (steuerfrei)
  • Eingangssteuersatz: 14% für Einkommen über 11.605 € bis 66.761 €
  • Progressionszone: 14% bis 42% für Einkommen zwischen 11.605 € und 277.825 €
  • Spitzensteuersatz: 42% für Einkommen über 66.761 €
  • Reichensteuersatz: 45% für Einkommen über 277.826 €

2. Umsatzsteuersätze (Mehrwertsteuer)

Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) wird auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erhoben und hat zwei Hauptsätze:

  • Regelsteuersatz: 19%
  • Ermäßigter Steuersatz: 7% (gilt für bestimmte Waren und Dienstleistungen, wie Lebensmittel, Bücher und öffentliche Verkehrsmittel)

3. Kapitalertragsteuer

Die Kapitalertragsteuer betrifft Einkünfte aus Kapitalvermögen, wie Zinsen und Dividenden, und beträgt pauschal 25%. Auch hier kommt der Solidaritätszuschlag hinzu, der 5,5% der Kapitalertragsteuer beträgt, sowie ggf. Kirchensteuer.

  • Beispiel: Für Kapitalerträge von 1.000 € werden 250 € Kapitalertragsteuer und 13,75 € Solidaritätszuschlag fällig.

4. Erbschaft- und Schenkungsteuer

Diese Steuer wird auf Erbschaften und Schenkungen erhoben und variiert je nach Verwandtschaftsgrad und Wert des Erbes/Schenkung:

  • Steuersätze: Zwischen 7% und 50%, je nach Steuerklasse und Wert der Zuwendung
  • Freibeträge: Je nach Verwandtschaftsgrad, z.B. 500.000 € für Ehegatten, 400.000 € für Kinder

5. Solidaritätszuschlag

Der Solidaritätszuschlag ist eine Ergänzungsabgabe zur Einkommens-, Kapitalertrag- und Körperschaftsteuer und beträgt 5,5% der jeweils festgesetzten Steuer. Seit 2021 wird der Solidaritätszuschlag für etwa 90% der Steuerzahler nicht mehr erhoben.

6. Kirchensteuer

Die Kirchensteuer beträgt 8% oder 9% der Einkommenssteuer, abhängig vom Bundesland. Mitglieder bestimmter Religionsgemeinschaften sind verpflichtet, diese Steuer zu zahlen.

Fazit

Das deutsche Steuersystem ist komplex und umfasst eine Vielzahl von Steuersätzen, die je nach Einkommensart und -höhe variieren.

Weitere Steuertipps:

Steuererklärung 2023: 33 Tipps für maximale Rückerstattung (klartax.de)

 

Foto: © stock.adobe.com

Redaktion: Monika Stuart-Houghton

Neu am 04.06.2024

Starten Sie jetzt mit KLARTAX