Grundfreibetrag 2024: Warum der neue Freibetrag von 11.604 Euro so wichtig ist

Ab 2024 wird der Grundfreibetrag in Deutschland auf 11.604 Euro angehoben. Dieser Freibetrag spielt eine zentrale Rolle im deutschen Steuersystem und schützt einen Teil des Einkommens vor der Besteuerung. In diesem Beitrag erklären wir, warum der Grundfreibetrag wichtig ist, wie er sich auf Ihre Steuerlast auswirkt und welche Vorteile er für verschiedene Bevölkerungsgruppen bietet.

1. Was ist der Grundfreibetrag?

Der Grundfreibetrag ist der Teil des Einkommens, der steuerfrei bleibt. Das bedeutet, dass Einkommen bis zu dieser Höhe nicht besteuert wird. Er wird jährlich angepasst, um den steigenden Lebenshaltungskosten Rechnung zu tragen und die steuerliche Belastung der Bürger:innen zu mindern.

2. Erhöhung auf 11.604 Euro im Jahr 2024

Im Jahr 2024 wird der Grundfreibetrag auf 11.604 Euro angehoben. Diese Erhöhung stellt sicher, dass die Steuerfreistellung mit der Inflation und den steigenden Lebenshaltungskosten Schritt hält.

Steuererklärung 2023: Welche Steuerklasse habe ich? (klartax.de)

3. Warum ist der Grundfreibetrag so wichtig?

  • Schutz des Existenzminimums: Der Freibetrag stellt sicher, dass das Existenzminimum steuerfrei bleibt. Dies gewährleistet, dass jeder Bürger genug Geld für grundlegende Lebenshaltungskosten hat.
  • Soziale Gerechtigkeit: Er trägt zur sozialen Gerechtigkeit bei, indem er die steuerliche Belastung für Geringverdiener verringert. Dadurch bleibt mehr Netto vom Bruttoeinkommen übrig.
  • Kaufkraftsteigerung: Durch den erhöhten Freibetrag haben Bürger:innen mehr verfügbares Einkommen, was die Kaufkraft stärkt und die Wirtschaft ankurbelt.

4. Auswirkungen auf verschiedene Bevölkerungsgruppen

  • Geringverdiener: Für Geringverdiener ist er besonders wichtig, da ein größerer Teil ihres Einkommens steuerfrei bleibt. Dies führt zu einer spürbaren Entlastung und verbessert ihre finanzielle Situation.
  • Familien: Familien profitieren ebenfalls, insbesondere wenn beide Elternteile ein Einkommen erzielen. Das steuerfreie Einkommen erhöht sich dadurch entsprechend, was zu einer geringeren Steuerbelastung führt.
  • Rentner:innen: Auch Rentner:innen profitieren von der Erhöhung, da ein Teil ihrer Rente steuerfrei bleibt. Dies ist besonders wichtig für Rentner:innen mit geringem Einkommen.

5. Beispielrechnung: So wirkt sich der Grundfreibetrag aus

  • Beispiel 1: Ein Single mit einem Jahreseinkommen von 25.000 Euro
    • Einkommen: 25.000 €
    • Grundfreibetrag: 11.604 €
    • Zu versteuerndes Einkommen: 13.396 €
  • Beispiel 2: Ein verheiratetes Paar mit einem gemeinsamen Jahreseinkommen von 50.000 Euro
    • Gemeinsames Einkommen: 50.000 €
    • Gemeinsamer Grundfreibetrag: 23.208 €
    • Zu versteuerndes Einkommen: 26.792 €

In beiden Beispielen sehen wir, dass der Grundfreibetrag das zu versteuernde Einkommen erheblich reduziert, was zu einer niedrigeren Steuerlast führt.

Fazit 

Der Grundfreibetrag von 11.604 Euro ab 2024 ist ein wichtiger Bestandteil des deutschen Steuersystems, der sicherstellt, dass das Existenzminimum steuerfrei bleibt. Er fördert soziale Gerechtigkeit, stärkt die Kaufkraft und entlastet besonders Geringverdiener, Familien und Rentner. Durch die Erhöhung des Grundfreibetrags wird die steuerliche Belastung reduziert, was zu einer Verbesserung der finanziellen Situation vieler Bürger führt.

Weitere Steuertipps:

Steuererklärung 2023: 33 Tipps für maximale Rückerstattung (klartax.de)

 

Foto: © stock.adobe.com

Redaktion: Monika Stuart-Houghton

Neu am 04.06.2024

Starten Sie jetzt mit KLARTAX